Archiv: Marco Donnarumma x Margherita Pevere

Krems Halle 1 Halle 1

Eingeweide

Programm

PERFORMANCE

Noch ist die rituelle Vereinigung von Mensch und Maschine auf der Bühne gewollt. Marco Donnarumma erschafft international viel beachtete, die Sinne herausfordernde Projekte, die Körper, experimentellen Sound und KI-Technologien miteinander verschränken. Margherita Pevere arbeitet zwischen ihrem Studio und Biolaboren, wo sie eindrucksvolle Installationen und Performances als Trugbilder kreiert. Hierfür kombiniert sie Bakterien, Tiere und Pflanzen mit Poesie und Kritik.

In Eingeweide verkoppeln sich die beiden Körper mit einer KI-Prothese, außerkörperlichen Organen und Relikten von Computerserverfarmen. Der Raum wird von einem Sound durchdrungen, der durch die Interpretation der Muskelaktivitäten der Performer*innen durch KI-Algorithmen in Echtzeit generiert wird. Eingeweide entzieht sich einer klaren Kategorisierung als Utopie oder Dystopie. Werden wir Zeug*innen einer poetischen Intimität zwischen Mensch und Maschine oder einer Vorwegnahme der Einverleibung durch Technologien, die sich vom Menschen nicht mehr kontrollieren lassen.

Künstlerische Leitung, Performance, Inszenierung: Marco Donnarumma, Margherita Pevere

Musik, Programmierung, AI-Robotik: Marco Donnarumma

Symbionten, Häute/Körperhüllen: Margherita Pevere

Wissenschaftlicher Partner: Neurorobotics Research Laboratory, Beuth Hochschule

Visuelles Design, Robotik und Kostüm: Ana Rajcevic

3D-Modelling Robotik und Technik: Christian Schmidts

Lichtdesign, Bühnenproduktion: Andrea Familari

Produktion: Claudia Dorfmüller

Im Auftrag von CTM Festival und umgesetzt im Rahmen der Graduiertenschule UDK Berlin.

Website Marco Donnarumma

Website Margherita Pevere

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden